Grundelemente

Grundelemente

Wie wir in der Welt zu Hause sind ...

hängt ganz wesentlich davon ab, wie wir mit anderen und der Welt im Kontakt sind. Nicht die Dinge, die wir haben entscheiden, ob wir glücklich leben, sondern die Qualität der Beziehungen, die wir zu Menschen und Dingen hergestellt haben.

Wir kommen in  wirklichen Kontakt

mit anderen und der Welt und unser Miteinander wird nährend und schöpferisch, wenn wir einige  Grundelemente und Fähigkeiten nutzen. Sie sind miteinander verwoben und finden meist gleichzeitig statt.

Die Art des Miteinanders
Wahrnehmen was ist
Die Fähigkeit zu "lauschen"
 
Wir geben dem, was jetzt gerade in der Begegnung mit dem Anderen und der Welt in uns da ist, Aufmerksamkeit und Wichtigkeit. Wir halten inne und nehmen unsere Gedanken, Gefühle und Vorstellungen über den Anderen wahr.
 
Vielleicht entdeckst du bekannte Elemente wie Achtsamkeit und Gewahrsein darin. Was ist also das Besondere daran .... ? Es ist die Begegnung! Wir schauen und lauschen auf das, was im Kontakt, in dieser momentanen Begegnung gerade präsent ist. Die Begegnung ist keine Ablenkung sondern das Wesentliche. In ihr wollen wir ankommen und  zu Hause sein. Ein schönes Wort für diese Fähigkeit  ist "lauschen". Wenn wir lauschen, kann eine echte Begegnung enstehen.

Probiere es aus

Spüre einmal was, gerade alles  in dir ist, während du diesem Text begegnest. Wo ist dein Körper gerade? Was für Bilder oder Gefühle sind gerade da? Halte für einige Atemzüge inne lausche und schaue nach Innen.

„Love is being present“
Thich Nhat Hanh
Mitfühlend da sein
Die Fähigkeit sich berühren zu lassen 
 
Achtsamkeit und Lauschen ist immer verwoben mit dem Grundelement des Mitgefühls. Wenn wir präsent sind, fühlen wir, was die Begenung in uns auslöst - bei uns, in unserem Körper. Mitgefühl verbindet uns mit anderen, macht uns empfänglich, weich und berührbar.
 
Mitfühlend sein heißt auch, unserer unmittelbaren Erfahrung im Kontakt mit Freundlichkeit, Offenheit und Geduld zu begegnen, unabhängig davon, ob die Erfahrung angenehm, unangenehm oder neutral ist.
„Wahres Mitgefühl ist immer stark, und die wahrhaft Starken sind voller Zärtlichkeit“.
Jiddu Krishnamurti
 Körperlich & sinnlich da sein
Die Fähigkeit im Körper präsent zu sein
 

Wir sind körperliche und sinnliche Wesen. Bewegen, berühren, fühlen, tasten, lauschen, ... unser Körper und unsere Sinne verbinden uns mit der Welt, aber oft sind wir nicht da, nicht anwesend im Raum unseres Körpers. Erst wenn wir auch leiblich da sind und mit unserem Körper im Kontakt sind, sind wir ganz da.

“Berührung erzeugt Gewahrsein und bringt uns mit der Welt in Kontakt.”
Jon Kabat-Zinn, Pionier der Achtsamkeitsmeditation
Sich zeigen
Die Fähigkeit "sichtbar zu sein"
 
Mitfühlend wahrnehmen, was wir als die Fähigkeit zu lauschen bezeichnet haben, ist eine Voraussetzung, damit eine echte Begegnung geschehen kann, aber es reicht allein noch nicht aus. Dafür müssen wir nicht nur fähig sein, unsere Gedanken, Gefühle, und Vorstellungen wahrzunehmen, wir müssen sie auch für den anderen sichtbar machen können.
Erst wenn wir uns mit dem zeigen, was gerade in uns präsent ist, auch mit unserer Schüchternheit und Angst, kann uns der Anderen wirklich sehen. Wir werden klarer, gewinnen an Kontur und kommen wirklich in Kontakt mit der Welt. Nur wenn wir uns zeigen, kann uns das Leben auch finden und berühren.
 
Sichtbar Sein ist ein wesentliches Element in unserem Miteinander und in-der-Welt-sein. Das kann am Anfang sehr ungewohnt sein und auch Mut erfordern.