BerührtSein-Tag

BerührtSein-Tag

BerührtSein-Tag

in der Lebensart in Duisburg

Sonntag 08. März 11:30 – 16:00
Willst du dich tiefer mit den Menschen und der Welt verbinden?
 
Sehnst du dich nach einem nährenden, schöpferischen Miteinander? 
 
Ahnst du, dass wir nicht in Kampf und Konkurrenz sondern erst in Kooperation und Füreinander unsere ganzen Potentiale entfalten?
 
Dann lass es uns am BerührtSein-Tag zusammen erleben!

An diesem Tag kannst du ganz einfach in BerührtSein hineinschnuppern.

Es ist eine Möglichkeit zusammen mit anderen Menschen den besonderen Raum des BerührtSeins zu schaffen und das wohltuende, heilsame, nährende und verbindende Mehr des Miteinanders zu entfalten.

Was dich grundätzlich erwartet

  • Die Kraft des Zusammenseins im Kreis
    Der Kreis schafft fühlbar einen besonderen Raum, in dem sich nährende und schöpferische Qualitäten unseres Miteinanders leichter entfalten können.
Bild_Kreis_sitzend_drinnen_Counceln-nlbm529e4v0l9q0y3z8s3pb7nw7ymzkr1f0yfi29jk-001
  • Berührende Kommunikation
    Ein  kurzer Einblick in eine Kommunikation, die verbindet.

    Hier lernst du zu hören, was wirklich da ist und aus der Tiefe deines Herzens zu sprechen.
  • Achtsame Berührung
    In diesem in der Regel letzten Teil liegt meistens einer bequem.  Der oder die anderen berühren. Es geht ums Wohl tun, Genießen, Nähren und genährt werden.
Bild_Beruehrung_liegend_Kreis_2x3_V3

Es geht aber auch darum, zu lernen  uns selbst und den anderen wieder zu fühlen, uns einem Menschen mit unserem ganzen Wesen hinzuwenden  und  ganz da zu sein in der Begegnung.

  • Bewegen und tanzen (Im Körper sein) Alleine, miteinander, intuitiv, spielerisch, … . Wir kommen so in Kontakt, mit unserem Körper, unserer Kreativität, den anderen und uns selbst.

Die Mischung

In der Regel kommen alle obenstehenden Elemente vor.  Allerdings können sie unterschiedlich gewichtet sein. Mal gibt es viele meditative Berührungen, mal gibt es viel Bewegung … .  Wie wir uns begegnen hängt auch von der jeweiligen Gruppe und deren Größe ab.

Mit dem sein, was ist

Das ist ganz wichtig bei unseren Begegnungen. Wir wollen nichts erzwingen sondern uns mit dem begegnen, was gerade in uns präsent ist. Wenn du also gerade traurig oder unsicher bist oder wirst, darf auch das seinen Ausdruck finden. Nur so kann das, was in unseren Begenungen ensteht nährend werden und uns verbinden.

Wo und Wie?

Ort
Lebensart
Dammstrasse 14a
47119 Duisburg-Ruhrort

Ankommen

Du kannst ab 11:00 in Ruhe ankommen und mit den anderen einen Tee oder Kaffee  trinken. Um 11:30 werden wir dann beginnen.

Kosten

Die Veranstaltung funktioniert auf Spendenbasis.

Essen

Bitte bringe etwas zum Essen mit. Wir machen mittags eine längere Pause, in der wir zusammen essen wollen. Schön wäre es, wenn jeder nicht nur etwas für sich selbst sondern auch etwas zum miteinander mitbringen würde.

Es gibt eine kleine Teeküche. Tee, Kaffee und Geschirr (Tassen, Teller, Besteck) sind vorhanden. Wahrscheinlich auch eine Kochplatte, wo man etwas aufwärmen könnte.

Teilnehmerzahl
6 – 16

 

Muss ich mich anmelden?

Bitte sage per Anmeldebutton, Mail oder Telefon (0171/1104159) Bescheid, wenn du kommen möchtest. Wenn Du dich erst am Verabstaltungstag entscheidest, rufe  bitte an .
Kreis_1-Heike

Details zum BerührtSein-Tag am 8. März

Bewegung & Intuition

An diesem Tag wird es in der Mischung obiger Elemente wieder  etwas mehr Bewegung geben. Damit ist natürlich kein Sport gemeint. Du musst dafür auch nichts besonderes können.

Wir nutzen Bewegung,

  • um uns zu begegnen,
  • und um uns dabei selbst zu spüren,
  • um aus dem Kopf heraus in den Körper,
  • und in Kontakt mit unserer Intuition zu kommen.

Wir öffnen uns dafür, unsere Körperimpulse wahrzunehmen und ihnen zu folgen,

 So werden wir auch spielerischer, kommen ins Tanzen und ins Wohlfühlen.

Am Anfang werden wir uns sehr achtsam und meditativ bewegen.

Die Einfachheit der Bewegung und die Ruhe der Musik helfen uns dabei, uns selbst,  unserern eigenen Körper, unsere Gedanken und Gefühle wahrzunehmen, sowohl wenn wir uns alleine als auch wenn wir uns miteinander bewegen. Wir werden präsenter.

Beispielsweise machen wir zum “Aufwärmen” etwas, was ich ein “Körpergebet“ nenne.