Grundelemente der Miteinanderkultur

Grundelemente
Eine andere Art des Miteinanders
Beziehungsqualität
Wie wir in der Welt zu Hause sind ...
hängt ganz wesentlich davon ab, wie wir mit anderen und der Welt in Beziehung sind. Nicht die Dinge, die wir haben entscheiden am Ende ob wir glücklich oder unglücklich leben, sondern die Qualität der Beziehungen, die wir zu Menschen und Dingen hergestellt haben.
Lebendiger Kontakt
Sind wir in einem lebendigen nährenden und schöpferischen Kontakt mit dem Leben?
Um diese Art des in-der-Welt-Seins zu entfalten, nutzen wir  meistens drei einfache Grundelemente. Sie sind miteinander verwoben und finden in unterschiedlicher Gewichtung gleichzeitig statt.

Drei Grundelemente

Präsent & sichtbar sein
Wir geben dem, was jetzt gerade in der Begegnung mit dem Anderen und der Welt in uns da ist, Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Wir nehmen unsere Gedanken, Gefühle, und Vorstellungen wahr und machen sie sichtbar für den anderen. So entsteht eine echte Begegnung.
Mitfühlend da sein

Mitgefühl verbindet uns mit anderen, macht uns empfänglich, weich und fühlend. Wer mit anderen mitfühlt wird berührbarer. Dabei begleitet unsere Wahrnehmung eine Geste und Absicht des Wohlwollens und der Freundlichkeit gegenüber dem was gerade da ist. Wir versuchen der unmittelbaren Erfahrung mit Freundlichkeit, Offenheit und Geduld zu begegnen, unabhängig davon, ob die Erfahrung angenehm, unangenehm oder neutral ist.

Mitgefühl ist Ausdruck einer Urquelle,  einer natürlichen Neigung zu Mitgefühl, Güte und Liebe die unserem Menschsein innewohnt. Wir können offen für eine Verbindung zu dieser Quelle sein, achtsam wahrnehmen wie mitfühlend wir gerade sind, aber wir können nichts erzwingen, sondern uns nur immer wieder unsere Absicht in Erinnerung rufen.

„Wahres Mitgefühl ist immer stark, und die wahrhaft Starken sind voller Zärtlichkeit“.
Jiddu Krishnamurti
«Wesentlicher als Religion ist unsere elementare menschliche Spiritualität. Das ist eine in uns Menschen angelegte Neigung zur Liebe, Güte und Zuneigung – unabhängig davon, welcher Religion wir angehören.»
Dalai Lama
Körperlich & sinnlich da sein

Wir sind körperliche und sinnliche Wesen. Bewegen, berühren, fühlen, tasten, lauschen, ... unser Körper und unsere Sinne verbinden uns mit der Welt. Erst wenn wir auch im Raum des Körpers anwesend, sind wir ganz da. Wenn wir in uns den Raum des Wahrnehmens und Fühlens öffnen und leiblich da sind, dann können unsere Begegnungen nährend werden.